Konzept AAA (Basislexikon: kritisch-kompetent-konstruktiv)

www.michael-preuschoff.de


INFORMATIONEN UND ANMERKUNGEN ZUM PROJEKT "DER KRIMINALFALL JESUS"

MeToo gab es in der Weise, "wie das heute so läuft", schon immer in zivilisierten Gesellschaften – und natürlich auch in Israel vor 2000 Jahren. Die These dieser Website ist, dass das Engagement Jesu vor 2000 Jahren genau gegen diese Strukturen gerichtet war ("gegen die Sünde, gegen die Heuchler, für die Liebe") und einflussreichen Personenkreisen aus naheliegenden Gründen einfach nicht passte. Außerdem war es auch noch zumindest für einen Teil dieser Personenkreise geschäftsschädigend, denn es blieb damals nicht bei Vergewaltigung und Manipulation zum Sex, sondern es ging auch um ein handfestes Geschäft damit, also um Prostitution. Die These dieser Website ist, dass sich der wirkliche Jesus hier engagierte. Das passte jedoch "diesen Personenkreisen" nicht, die daher gegen den wirklichen Jesus ankämpften – mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln. Hier geht es also um das Engagement des wirklichen Jesus, damit dieses Engagement endlich in die Wirklichkeit umgesetzt wird (was ja auch so etwas wie eine Auferstehung ist"!

Den Hintergrund dieses Engagements siehe unter Wurzeln. Die Bücher dieser Website:

1. DER KRIMINALFALL JESUS  – am sinnvollsten vielleicht zunächst die KURZFORM mit der Korrespondenz mit Lesern
Das Engagement des wirklichen Jesus gegen die MeToo-Verhältnisse zu seiner Zeit und was damit zusammenhängt und die Übertragung auf unser Heute.

2. ECHTE MONOGAMIE VON DER VERNUNFT HERam sinnvollsten vielleicht zunächst die KURZFORM
Es ist Kennzeichen der echten Monogamie, dass sie von vornherein  (also auch schon in der Zeit der "Vorbereitung") für alle Beteiligten intelligent und attraktiv ist und Freude und sogar Spaß macht.

3. PÄDAGOGISCHES KONZEPT ZUM THEMA "ECHTE MONOGAMIE"

Eine Idee steht und fällt mit der Pädagogik, mit der diese Idee in die Praxis umgesetzt werden soll. Ich denke, ein guter, wenn auch drastischer Ansatz kann hier der Spielfilm „Kids“ sein, der auf den Straßen von New York spielt.

4. MEIN ENGAGEMENT GEGEN DIE MAFIÖSEN STRUKTUREN IN RELIGION UND GESELLSCHAFT IN HEUTIGER ZEIT

mit zwölf Beiträgen (hier nur die Überschriften) aus der Zeitung DIE WELT mit Kommentaren (über die russische Mafia bei uns, über das Wegschauen bei der Prostituierung junger Mädchen durch ausländische Banden in England, über die Enge rechtgläubiger Juden in Israel, über das Prinzip "Burkini", über die fragwürdige Wissenschaftlichkeit der modernen Sexualwissenschaft).

5. ALTERNATIVE REISEN IN ALLE WELT DES AUTORS DER WEBSITE

6. WÖRTERBUCH GLAUBEN–LEBEN–MORAL 
Ich habe damit zwar schon vor 30 Jahren angefangen, doch ich denke, das meiste ist immer noch aktuell, ich bearbeite viele Stichworte ja auch immer wieder.

7. ENTWURF EINES INTERVIEWS

Ich denke, so ein Entwurf kann gerade Medien als Anhaltspunkt dienen, die ihre Kunden informieren und die sich selbst aber nicht mit den Ideen identifizieren wollen. Das Interview habe ich auch noch per google-Übersetzer in folgende Sprachen übersetzt: Anglicus/englisch, Galli/französisch, Hispanica/spanisch, Lusitani/portugiesisch, Danica/dänisch, Hungarian/ungarisch, Indonesiaca, Crovatica, Germanico, Turkish, Latina, Seres/chinesissch, Iaponica/japanisch, Arabica, Moravica/slowakisch, Persici, Polonia, Russian, Vietnamica, Graecae/griechisch, Bulgarica, Hebrew, Ucraina, Fennica/finnisch, Italiae, Thai, Romanian, Prohibeo/Hindi, Coreanica, batavi/niederländisch, Norwegian, Esperanto, Singhalese, Cebuano (eine der Sprache auf den Philippinen), Swedish,

8. Empfohlene Webseiten dieses Konzepts (zum Anklicken):

Diese Broschüre hier: https://basisreli.lima-city.de/kriminalfall.pdf

Fragen und Antworten zur Thematik: https://basisreli.lima-city.de/fragen.htm

Die Texte ("Hinweise") zu den blauen Ziffern sind auf: https://basisreli.lima-city.de/hinweise.htm

Der Entwurf eines Interviews: https://basisreli.lima-city.de/interview.htm


Es gibt auch eine Diskussionsseite:
 
https://basisreli.lima-city.de/diskussion.htm


Der Film "Kids": Eine zwar drastische aber sichere Pädagogik hierzu – in diesem Film wird die Erziehung zur angeblichen sexuellen Selbstbestimmung der Mädchen als per­fide Manipu­lation zur Dummheit entlarvt:
https://basisreli.lima-city.de/kids.htm

***

Zum Einstieg: Schauen Sie sich doch einmal auch noch dieses Bild von Lucas Cranach d. Ä. (1472 - 1553) genauer an! Im Gegensatz zu den wundersamen Geschichten, die wir üblicherweise von unserem Glauben hören und die doch eher frei erfunden klingen, scheint das Evangelium zu diesem Bild (Joh. 8) auf einer wahren Begebenheit zu beruhen:

 

Es geht hier um die bekannte Geschichte nach Joh. 8, wie Jesus die "Sünderin" vor der Steinigung rettet (ja, diese Geschichte stimmt wohl!). Angeblich fromme Moralisten haben angeblich eine Frau "auf frischer Tat" ertappt - wie es das Gesetz vorschrieb, damit jemand angeklagt und verurteilt werden konnte. (Doch wann passiert so ein Ertappen auf frischer Tat mit zwei Zeugen schon mal - und wer rennt dann auch noch gleich zum Gericht, wo jeder doch weiß, dass das die Todesstrafe bedeutet? So etwas kommt doch in der Praxis wohl nie zufällig vor - das heißt also, dass die Frau hereingelegt wurde.)  Dummerweise haben diese Moralisten auch noch Jesus um seine Meinung gefragt. Doch der verurteilt die Frau nicht nur nicht, er hält offensichtlich sogar zu ihr, allein wie er die Frau behutsam bei der Hand nimmt. Warum wohl? Der Künstler Cranach hat möglicherweise den richtigen Durchblick. Schauen Sie sich doch einmal die Gesichter näher an! Sehen die Gesichter der Möchtegernsteinigermoralisten links mit den Steinen nicht danach aus, als ob sie so rechte Verbrecher sind? Denen ging es doch nie um wirkliche Moral. Dagegen das zwar schöne und eigentlich sehr brav aussehende "Mädchen", das zwar "gesündigt" hatte, doch  wurde es dazu wohl eher manipuliert? Hatte man der Frau eine Falle gestellt? Ich finde, deutlicher kann man es nicht mehr malen: Es geht hier gar nicht um Moral und um Vergebung (von der sagt Jesus übrigens gar nichts!), sondern die Männer haben sich gegen die Frau verbündet, die ihnen bei ihren versauten Wünschen nicht willfährig ist - und wollen sie bestrafen - vor allem auch zur Warnung für andere Frauen, falls die ähnliche Verweigerungen machen sollten. Okay, Jesus konnte die Frau raushauen, doch wir wissen, wie es ihm ergangen ist ...

Meine Meinung dazu: Cranach hatte in dem Bild auch einen vielfachen schäbigen und sogar oft ausgesprochen kriminellen Umgang mit Frauen zu seiner Zeit gesehen. Und wie ist das heute? Wo ist der Unterschied? Heute ist das äußerlich wohl etwas anders, doch im Prinzip dasselbe. Lässt man nicht auch heute gerade die Mädchen unwissend, naiv und leibfeindlich nach dem Verfahren "Wer alles verbietet (oder auch schlecht macht) erreicht nur, dass schließlich alles gemacht wird" und drängt sie damit gleich immer in alles hinein, also in den Geschlechtsverkehr? Ja, wo gibt es denn die Informationen, dass Nacktheit und Hautkontakt ein vergleichweise harmloser Spaß sein können - und durchaus mit einem hohen Gewinn an Menschenkenntnis, wenn frau (oder auch man) es nur richtig anstellt? Aber über Kondome und Geschlechtsverkehr informiert man sie. Wo gibt es denn diejenigen Informationen, wie traumatisch, also problematisch, der Geschlechtsverkehr für ein Mädchen sein kann? Und dass es auch anders geht?


Ich bin Diplomtheologe (kath.) und Berufsschulreligionslehrer i.R. Die Webseite ist sozusagen die Fortsetzung meines Religionsunterrichts, denn leider kamen ganz wichtige Informationen und damit auch Erkenntnisse, die den Unterricht entscheidend verbessert hätten, erst nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst. Daher ist auch alles kostenfrei! Ich freue mich auch auf Kontakte:



WEITERE INFORMATIONEN UND ANMERKUNGEN ZUM PROJEKT "DER KRIMINALFALL JESUS"


www.basisreligion.de

IMPRESSUM