KROKODILSTRÄNEN.

Wir hören oft von unvorstellbaren Grausamkeiten, wie etwa 

http://www.pi-news.net/2011/04/kindermorder-mehmet-akul-erneut-verurteilt/#more-186975.

Mein Problem allerdings dabei: Ich überlege und arbeite dran, wie verhindert werden kann, dass idealistische junge Menschen - und gerade junge Mädchen - ein Konzept mitbekommen, wie sie nicht reinfallen, und ich stoße nur auf Schwierigkeiten bzw. sogar auf Widerstand bei Theologen, Pädagogen, Journalisten usw. Klar, der Sittlichkeitstäter ist der Schlimme, der Verbrecher, der Kriminelle oder auch der Kranke  - doch wer die Mädchen so naiv lässt, dass sie ihr Reinfallen geradezu ersehnen, der kommt ungeschoren davon. Dabei geschieht doch hier oft ein durchaus erster Schritt in die Gleichgültigkeit gegenüber Werten. Daher sehe ich hier viele Krokodilstränen, als auch Gutmenschenmentalität. Und ich behaupte einmal: Wenn diese Gutmenschen endlich einmal aufwachen und wenn wir das Problem der Naivität lösen, dann erledigt sich vielleicht auch das andere?
Daher möchte ich nicht auch auf solchen Menschen wie auf dem Deutschtürken in diesem Link herumhacken, sondern ich möchte den Blick einmal auf die lenken, die das Naivlassen oder auch -machen der jungen Menschen und daher auch die Verhinderung der Mobilisierung eigener Kräfte nichts angeht. Dabei: Hier kann man doch etwas machen!

(Wörterbuch von basisreligion und basisdrama)